Gegen 14:00 kommen wir im Hotel in Nancy an. Dieses liegt zwar an einer Stra├če aber wir haben Gl├╝ck und bekommen ein Zimmer zu einem absolut ruhigen Innenhof. Sauber, akzeptables Bett, bzw. zwei Betten, weil man in Frankreich sonst immer ein durchgelegenes franz├Âsisches Bett mit nur einer Decke bekommt. Und das geht gar nicht.
Bild: In der Markthalle Bild: In der Markthalle
Bild: verschiedene Muscheln und Schnecken Bild: Frischen Fisch gibts nat├╝rlich auch
Direkt geht es los in die Stadt, wir erkunden die Altstadt, besuchen die Markthallen, erleben den riesigen Place Stanislas, trinken am Marktplatz einen Aperitif um in der Grande Rue anschlie├čend essen zu gehen. Mit viel K├Ąse, Quiche Lorraine und weiterem Leckerem.
360┬░ auf dem Place Stanislas
Nach einer ruhigen Nacht und einem f├╝r franz├Âsische Verh├Ąltnisse ├╝ppigen Fr├╝hst├╝ck starten wir ├╝ber das Maison Majorelle und den Stadtpark, das Ufer der Meurthe, durch die Altstadt, die Grande Rue und enden bei einem (teuren) Aperitif am Place Stanislas, der einfach sein mu├č, und einem guten Abendessen in der Altstadt.
Place Stanislas Grand Hotel am Place Stanislas Cafe auf dem Place Stanislas In der Altstadt Villa Majorelle im Art Nouveau Stil Eingang der Villa Majorelle im Art Nouveau Stil Wohnblocks ├╝ber dem Marktplatz Wohnblocks ├╝ber dem Marktplatz s├╝├če Auslage Baus├╝nden
Bilder zum vergrößern anklicken (Javascript muss aktiv sein)
Bild: March├ę Couverte An unserem letzten Tag fahren wir Richtung Metz. Dort waren wir vor etlichen Jahren schon einmal und wir k├Ânnen uns noch gut an die Martkthalle erinnern. Nach wenigen Kilometern sind wir schon dort und laufen ein wenig durch die Altstadt. Die Kathedrale haben wir nicht mehr als so gro├č in Erinnerung, sie ist wirklich sehr beeindruckend. Wir kaufen in der Markthalle K├Ąse, Brot, Pat├ę f├╝r abends, in der Patisserie noch einige Macarons. Dann gibt es noch den letzten Caf├ę und weiter geht es Richtung Grenze. Unterwegs machen wir noch Halt in einem Supermarkt um unsere franz├Âsischen Vorr├Ąte aufzuf├╝llen. Und der n├Ąchste Stopp ist dem Pfl├╝cken von Schl├╝sselblumen gewidmet. Herrlich - wir werden uns zuhause noch Tage daran erfreuen. "Grenze" in St. Avold und ganz schnell sind wir wieder zuhause.
Bild: Ein Cafe sur la Place mu├č einfach sein Bild: Der Fleischstand scheint gut zu sein
Bild: Leckerer K├Ąse Bild: Leckerer K├Ąse